Bewegung macht glücklich

Bewegung ist gesund, schafft Lebensfreude und baut auf natürliche Weise Anspannung und Stress ab. Nach der Anstrengung braucht unser Körper Pflege, Zeit und etwas Zuwendung. Momente der Regeneration sind auch immer Momente des Nachspürens. Nutzen wir sie, belohnt uns der Körper mit Vitalität und größerer Leistungsbereitschaft.

Neben der Powerpflanze Wintergrün sorgen in Primavera`s Muskel- & Gelenkwohl- Produkten Johanniskraut und Arnikaöl für die bestmögliche Regeneration unseres Körpers. Die ätherischen Öle Wacholder, Pfeffer, Rosmarin und Majoran stärken zusätzlich und lassen uns ein unbeschwertes Körpergefühl und uneingeschränkte Beweglichkeit erleben.

Das Muskelwohl Aktiv Öl bio  wirkt lockernd und regenerierend
Gelenkwohl akut Einreibung bio  wirkt lindernd und mobilisierend

Gestörte Hautbarriere

Der Einfluss unserer Psyche auf das Immunsystem und damit auch auf die Hautbarriere ist wohl größer als viele denken. Wie schnell eine angstbefreite Seele gesundet wissen viele Mediziner zu berichten. Bei Kindern kann die Immunleistung durch spielerische Übungen gezielt und überprüfbar gesteigert werden. Im Gegenzug konnte in Studien eine messbare Abschwächung der Immunfunktion bei Menschen festgestellt werden, die ein Scheinmedikament erhielten, dass angeblich die Immunfunktion unterdrückt. Gleiches gilt, wenn man Menschen in Angst und Panik versetzt, z.B. durch zufällig hingelegte Zeitungsberichte mit düsteren Prognosen. Wir müssen also aufpassen, dass wir, gerade in diesen schwierigen Zeiten mit Medienhype zu wechselnden Themen, nicht zu durchlässig werden, psychisch und physisch. Wie sagte einst ein befreundeter Psychologe: „Offenheit ist gut und schön, aber wer zu allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!“ Nun, was schreibt oben bereits zitierter Dr. Weisenseel?

„In der Haut  -unserem größten Organ-  befinden sich sehr viele Immunzellen, die sich laufend durch Wanderung und Botenstoffe im Austausch mit Immunzellen anderer Körperregionen befinden. Dies erklärt auch, warum bei Infekten oft Hautausschläge zu beobachten sind. Auf einer gesunden Haut und in einem gesunden Darm findet sich eine Vielzahl von Bakterien, mit denen wir friedlich im Einklang leben. Dieses Mikrobiom ist fast so individuell wie ein Fingerabdruck. Ist die Hautbarriere gestört, kann dies das Mikrobiom der Haut und des Darmes aus dem Gleichgewicht bringen.“

Die Folgen von einem solchen Ungleichgewicht können wir im Kosmetikstudio und auch in der Ernährungs- und Gesundheitsberatung oft und  gerade bei Neukunden erleben: Allergien gegen Substanzen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, empfindliche Reaktionen bei Duft- und Konservierungsstoffen belasten die Psyche und geben Hinweis auf eine gestörte Hautbarriere und meistens auch auf einen aus den Fugen geratenen Lifestyle. Wie immer wissenschaftlich fundiert und mit den besten Premiumpartnern im Bunde bieten wir Lösungen in Beratungen und Behandlungen. Dabei sind wir für die reine Routine zuständig, wie Hautreinigung für jeden Typ, und auch Ansprechpartner für Fragen rund um Gesundheit und Schönheit. Letzteres erfordert ein fundiertes Wissen über die Zusammenhänge von Mensch und Natur.

Natürlicher Glanz statt radikaler Chemie

Naturkosmetische Pflanzenhaarfarbe färbt sanft ohne Schaden anzurichten und pflegt dabei auch noch die Haare. Der Umgang mit den Produkten ist allerdings etwas aufwändiger. Da ist gute Beratung Gold wert.

Frauen und auch 3-5% der Männer färben ihre Haare etwa fünfmal pro Jahr. Die Entscheidung für Naturfarben fällt leicht, wenn man sich die Nebenwirkungen der chemischen Produkte betrachtet. Manchen Menschen brennen auch die chemischen Keulen auf der Kopfhaut, was als erste Warnung zu verstehen ist. Zuverlässige Qualität ohne kritische Inhaltsstoffe bietet eine natürliche Haarfarbe. Darum wollen wir hier schildern, wie eigentlich eine Naturhaarfarbe entsteht: Blätter, Früchte und Wurzeln werden getrocknet und vermahlen. Je feiner der Mahlgrad, desto ergiebiger die Farbe. Gut ist dabei, wenn alle Farben eines Produktes im gleichen Mahlgrad vorliegen. Pulver von den Färbepflanzen wird dazu in der ganzen Welt aus biologischem Anbau gekauft. Indien ist der Hauptlieferant für unseren Kontinent.

Kunden, die sich noch nie die Haare gefärbt haben, tun gut daran, sich vorab ausführlich zu informieren, die Färbeanleitung exakt zu befolgen und auf alle Fälle eine Probesträhne zu färben (oder Haare aus der Bürste sammeln und einfärben), um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Hilfreich sind ein Thermometer zur Messung der Anrührflüssigkeit und ein Färbepinsel. Mit dessen spitzem Ende lassen sich Scheitel ziehen. Der Pinsel trägt am Ansatz auf, der eventuell integrierte Kamm zieht die Farbe in die Länge. Handschuhe und Abdeckhaube liegen den Packungen von Khadi und Ayluna bei.

Kleine Tipps aus dem Kosmetikstudio:

  • Wir empfehlen, die Haare vor dem Färben mit Lavaerde-Shampoo zu waschen oder eine Detox- oder Aktivkohle-Haarmaske  (z.B. von Khadi) aufzubringen, damit die Farbe besser aufgenommen werden kann.
  • Bei grauen Haaren ist die Deckkraft besser, wenn sie mit Henna vorgefärbt werden.
  • Nach dem Färben sollten die Haare 24-48 Stunden nicht gewaschen werden, damit der Färbevorgang vollständig abgeschlossen wird.
  • Um die Farbe vor dem ersten Waschen besser zu fixieren, bieten wir Haaröl an. Das fixiert und pflegt zugleich.
  • Oberstes Gebot beim Färbevorgang ist die Temperatur einzuhalten. Daher empfehlen wir auch mit zwei Behältern zu arbeiten und die angerührte Farbe im Wasserbad warmzuhalten. In unserem Geschäft finden sich dazu passende Thermometer.

Die Firma Khadi weist darauf hin:
„Die Verarbeitung der eingesetzten Farb- und Heilpflanzen orientiert sich an der ayurvedischen Lehre und verspricht hohe Deckkraft auch bei grauem Haar. Allerdings ist dafür ggf. eine Vorfärbung nötig. Zur Vorbereitung der Färbung haben wir ein Produkt entwickelt, das die Haare mit Hilfe von Aktivkohle aus der indischen Stachelbeere Amla intensiv vorreinigt.“

Die Firma Ayluna glänzt mit 12 Farbnuancen und ergänzt die Färbepflanzen  durch Bockshornklee, der die Färbung vertieft und dem Färbebrei eine gute Konsistenz gibt.

Geschenke zum Valentinstag

Valentinstag ist einer der schönsten Feiertage auf Jamaica. Alle ziehen festliche Kleider an und besorgen kleine und große Geschenke für ihre Liebsten. Das ist dann neben dem Lebens- und Liebespartner auch schonmal die Oma, der freundliche Nachbar oder ein Freund aus längst vergangenen Schultagen. Auch hierzulande schenken wir den lieben Menschen um uns herum kleine Aufmerksamkeiten. Gerade in diesen Zeiten halten wir das für ein schönes Ritual und haben tolle Geschenke und Geschenkchen zusammengestellt, die für eine gelungene Überraschung gut sind. Ein Highlight ist sicher der Herzgutschein für eine Behandlung. Unser spezielles Angebot: Wer einen Dr. Hauschka-Lippenstift kauft bekommt ab sofort einen Original-Lipgloss von Dr. Hauschka gratis dazu. Immer mehr naturkosmetische Seifen finden sich in unserem Laden ein, in Herzform nach Rose duftend, aus Schafsmilch oder mit Zitronengrasduft – eine Fülle von Variationen der kleinen schützenden Pflegestücke zum kleinen Preis. Auch die beliebte Aleppo-Seife ist in Bio-Qualität erhältlich.

Ein tolles Geschenk ist sicherlich das neue Buch von Michael Droste-Laux, das er mit seiner Tochter Pia-Maria geschrieben hat; mit 111 Tipps für eine gesunde Haut und ein gesundes Wohlfühlleben. Von einer basischen Kosmetik hin zu einer basischen Lebensweise beschreiben die Beiden auch hautverträgliche Textilien und eine gesunde Ernährungsweise. Kommt vorbei, der 14. Februar naht!

Tipp: Mundhygiene

Wie wichtig eine gesunde Mundhöhle ist zeigt eine neue britische Studie, die am 15. Januar veröffentlicht wurde. Schon lange betonen Zahnmediziner die Wichtigkeit der sog. oralen Immunkompetenz (Pfützner Science & Health Institute, Mainz). Mit einer Initiative vernetzten die Experten Industrie und Verbände, um unnötig schwere Verläufe bei einer Viren-Infektion zu verhindern.

Der Mund ist die erste Barriere der Abwehr, stellen doch bakterielle Infektionen und Unreinheiten ein hohes Risiko dar. Oft ist eine schlecht gepflegte Mundhöhle die Quelle für Infektionen aller Art. Wir haben recherchiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass wenn Mund- und Nasenschleimhaut intakt sind, es Erreger schwer haben einzudringen. Vom Ölziehen, Zähne bürsten, Mundspülen und Zungeschaben können wir nun berichten. Wir haben die Wirkstoffe genau unter die Lupe genommen, eine Auswahl getroffen und in unser Sortiment aufgenommen.

„……..darüber hinaus steht Medizinern und Zahnärzten mit dem sogenannten aMMP-8-Test (MMP-8: aktivierte Matrix-Metallo-Protienase-8) ein effektiver Test zur Verfügung, um die Schutzwirkung der oralen Immunbarriere zu bestimmen. Der von der Universität Helsinki und dem deutschen Biotech-Unternehmen Dentognostics entwickelte Schnelltest dauert nur 5 Minuten und kann sowohl kontaktfrei zu Hause als aMMP8-Selbsttest oder direkt beim Zahnarzt oder Mediziner durchgeführt werden. Der Test bestimmt die Aktivität eines Enzyms, das die Barriere durch Gewebeabbau (Kollagenolyse) löcherig macht. So haben Bakterien und Viren leichtes Spiel, in den Körper einzudringen.“

Das einfachste Mittel ist zunächst die Zahnbürste ordentlich zu reinigen, denn hartnäckige Infektionen können das Ergebnis einer permanenten Reinfektion durch eine verunreinigte Zahnbürste sein. Zur Desinfektion der Zahnbürste legt man den Bürstenkopf für 10 Minuten in Mundwasser und spült ihn anschließend mit heißem Wasser gründlich aus. Am Abend Gurgelkönig werden und somit Mund und Rachen vor dem zu Bett gehen ausgiebig zu reinigen kann vor Krankheitserregern einen wesentlichen Schutz bieten.

Wie der Ingwer ins Badezimmer kommt

Bereits im Setzling-Alter werden die kleinen Pflänzchen von Agronomen bemuttert. Gut betreut dürfen sie bald in die Pflanzenschule auf Madagaskar ziehen. Haben sie die erste Reifeprüfung bestanden, geht es raus auf`s Land: Madagaskar hat etwa 2000 Kleinbauern, die biologisch arbeiten und eng verbunden sind mit der Schweizer Firma Farfalla.  Die ganze Dorfgemeinschaft profitiert vom Anbau. Wenn die Ingwerpflanzen ausgewachsen sind werden sie geerntet und gelangen in die Destillerie. Hier geben die Pflanzen nun endlich das begehrte ätherische Öl frei. Abgefüllt in luftdichten Flaschen geht das Bio-Ingweröl nun auf die weite Reise von Madagaskar in die Schweiz. Sobald das Öl in der Schweiz angekommen ist, wird das Öl auf Qualität geprüft. Erst wenn diese Prüfung bestanden ist, wird in der hauseigener Produktion abgefüllt oder in einer naturkosmetischen Formulierung weiterverarbeitet: in Duschgel, Shampoo, Body-Öl, Raumspray usw.. Die fertige Rezeptur wird nun erneut geprüft und muss hohe bakteriologische und physikalische Qualitätsprüfungen bestehen. Geschafft! Nun wird das Produkt abgefüllt und auf die Reise in unseren Laden in der Hellen Halle geschickt. Hier präsentieren wir die gelieferten Kostbarkeiten in unseren Regalen und beraten Sie gerne dazu.

Dann geht es auf die letzte Reise zum Einzug in Ihr Badezimmer!

AloeVera, Mandarine, Berglavendel und Mimose, Manuka und Orangenblüte  –  alle Pflanzen werden auf diese oder ähnliche Weise verantwortungsvoll gezogen und verarbeitet. Das Ergebnis sind einzigartig wirkungsvolle Produkte. Alle Farfalla-Produkte führen wir derzeit mit 10% Rabatt.

Tipp von Marlies Duwe

Besonders für die heißen Tage und sonst auch:

Bio-Pflanzenwässer, in der Naturkosmetik Hydrolate genannt, glänzen als wichtige Wirkstoffe. Höchste Zeit, die in Wasser gelösten Pflanzenpowerstoffe und ihre fantastisch vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für die individuelle Pflege zu nutzen. Bio-Pflanzenwässer sind echte Hydrolate aus der Wasserdampfdestillation biologisch angebauter Aromapflanzen.

Pfefferminz-Hydrolat
vitalisiert müde Haut und empfehle ich als klärendes Gesichtswasser bei unreiner Haut. Als Spray wird es gerne für Dekolleté und Gesicht verwendet. Erfrischend und kühlend ist es nicht nur im Sommer, sondern auch bei Hitzewallungen.

Lavendelblüte Bio-Pflanzenwasser
wirkt sanft lindernd und beruhigend. Ideal bei gestresster Haut oder bei erweiterten Äderchen. Auch das gemüt vermag es bei Anspannung und Unruhe zu besänftigen.

Farfalla Naturkosmetik aus der Schweiz

Farfalla Naturkosmetik Header

Farfalla NaturkosmetikSchon lange haben wir damit geliebäugelt, Naturkosmetik von Farfalla in das Sortiment aufzunehmen. Es handelt sich um eine 1980 gegründete Premiummarke aus der Schweiz und ein sehr renomiertes Unternehmen, das qualitativ hervorragende Rohstoffe verwendet und selbst erzeugt, um ätherische Öle, Pflanzenöle und Naturkosmetik herzustellen.

Insbesondere die Naturkosmetik von Farfalla reizt uns schon seit Jahren. Nun endlich ist Farfalla auch in Lippstadt bei uns eingetroffen.

Zur Neueinführung bieten wir einen Einführungsrabatt von 10%!

Farfalla Naturkosmetik

Kommt\kommen Sie vorbei zum Kennenlernen, zum Fühlen und Riechen der feinen Naturkosmetik aus der Schweiz.

Video-Impressionen von Farfalla auf Youtube

11.03.2019: Erlebniswelt Santaverde

Seminar mit Melanie Limburg am Montag, den 11. März von 18-20.00 Uhr.

  • Fühlen-Schmecken-Riechen Sie eine der wertvollsten Pflanzen Andalusiens-
    die Aloe Vera.
  • Lernen Sie die wunderbaren Texturen der Aloe-Vera-Cremes kennen und schmecken Sie den vitalstoffreichen Aloe-Vera-Saft.

Das Geheimnis der Santaverde Naturkosmetik ist ihr außergewöhnliches Rezepturprinzip. Das üblicherweise verwendete Wasser wird durch reinen, einzigartig wirkstoffreichen Aloe Vera Saft aus eigenem, kontrolliert biologischem Anbau ersetzt.

Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Hamburg arbeitet ausschließlich mit dem Aloe-Vera-Saft der eigenen Finca in Andalusien.

Sabine Beer setzt Wert auf reine Naturstoffe um der Zertifizierung des Natrue Siegels gerecht zu werden.

Tauchen Sie ein in die Santaverde-Erlebniswelt und freuen Sie sich auf einen informativen Wohlfüh-Abend.

Anmeldung telefonisch (02941 78466) oder per E-Mail: post@naturkosmetik-duwe.de

Beitragsbild: Jean van der Meulen  /  pexels.com