Heiß begehrt an heißen Tagen

Es sind immer wieder spezielle Produkte, die sich gerade an heißen Tagen und im Sommer starker Nachfrage erfreuen.

Neben den Sonnencremes der weiter unten genannten Marken sind es auch beispielsweise Lippenpflegestifte. Der Lippenpflegestift LSF30 von Eco Cosmetics schützt die Lippen mit einem mineralischen Lichtschutzfilter. Wer über Nacht seiner Haut etwas Entspannung gönnen will, greift zum Nacht-Fluid von Farfalla. Das Schön-über-Nacht-Fluid Immortelle Anti-Aging-Deluxe steigert die Elastizität der Haut und wirkt beruhigend. Das After Sun Gel von i+m liefert der Haut einen Frischekick mit botanischem Hyaluron und AloeVera. Der Puder Matt&Makellos von Marie W. ist transparent und reduziert optisch Poren und Fältchen. Immer wieder auch in unserem Geschäft, auf dem Balkon, im zu warmen Wohnraum eingesetzt wird jetzt das Raumspray Sommersonne von Primavera. Es verströmt das Aroma von grünen Mandarinen und Orangen. Und auch wenn es so anmutet als sei der Lichtschutzfaktor 20 etwas wenig, so begeistert doch unsere Sonnencreme Aloevera Sun Protect Cream LSF 20 von Santaverde immer wieder. UVA- und UVB-Schutz bieten hier Aloe und Karotte. Und zuletzt empfehlen wir Lipgloss peach von GRN, eine Lippenpflege, die gut hält und die Lippen dank seiner leichten Textur sanft schimmern lässt.

Gute Nährstoffe aufnehmen

Was hat denn Ernährung mit Kosmetik zu tun?
Mit Nährstoffen stärken wir das Immunsystem. Es gibt ein ganzes Vitamin-Lexikon für die Hautpflege. So liest sich ein Modul in der Ausbildung zur Kosmetikerin wie folgt:

„Ernährungsberatung und Gesundheitsförderung  –  Auswirkungen des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens auf den Hautzustand unterscheiden  –  Empfehlungen zu gesunden Ernährungs- und Lebensweisen unterbreiten  –  Bewegungs- Haltungs- und Entspannungsübungen vorschlagen“

Da wir auch die seit über 30 Jahren am Markt etablierte Ausbildung zum/r Ernährungs- und Gesundheitsberater/in anbieten, verfügen wir über eine geballte Kompetenz zu den Themen Ernährung und Bewegung. Wie aber unterstützen wir mit Nährstoffen unsere Haut und unser Immunsystem? Wir empfehlen, sich ausgewogen, saisonal und -wenn möglich-  regional zu ernähren, Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau zu bevorzugen, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zu integrieren und den Anteil Pflanzenkost bei mindestens 75% zu halten. Aus dem großen weiten Feld der Ernährung stellen wir heute ein paar hilfreiche Vitamine und Mineralien vor:

Vitamin A            unterstützt die Erhaltung von Haut und Schleimhäuten
Vitamin D            hilft bei der Aktivierung von Leukozyten
Vitamin C            ist an sehr vielen Prozessen beteiligt
Vitamin B            regulieren spezifische Immunantworten
Vitamin E            Schutz der Zellmembranen
Eisen                   ist Bestandteil vieler wirkungsvoller Enzyme
Kupfer                 hilft bei der Bildung roter Blutkörperchen
Selen                   Schutz der Zellmembranen
Zink                     reguliert die Immunantwort des Körpers

Darüber hinaus empfehlen wir auch probiotische Lebensmittel wie Sauerkraut, Miso und Kombucha. Wer eine Extra-Dosis Power braucht findet bei uns ein paar ausgewählte  Nahrungsergänzungsmittel. Gute Lebensmittel sorgen für einen Ausgleich im Säure-Basen-Haushalt. Ausgleichende basische Lebensmittel sollten also auf keinem Teller fehlen, damit der Organismus nicht zu stark belastet wird und auf die körpereigenen Depots zurückgreifen muss. Neben dem Mangel an bestimmten Stoffen finden wir viel häufiger eine Überernährung. Eine Freundin von mir, die sich mit Bewegung beschäftigt, sagte neulich zu mir, dass sie gar keine Menschen mehr kenne, die über 90 kg wiegen. So ist es, wenn man den Gesundheitsberuf ernst nimmt. Die meisten unserer Zeitgenossen essen viel zu viel, was das komplette Leitungssystem von Blut und Lymphe, Darm und Nieren verstopft. Michael Droste Laux schreibt denn auch folgerichtig in seinem Buch „Auszeit für die Haut“:

„ Menschliche Schönheit lässt sich nicht absolut definieren, weil jeder einen anderen Geschmack hat. Dennoch gibt es grundsätzliche Kriterien: Ein reiner Teint, eine schlanke Figur und leuchtende Augen sind wesentliche Merkmale persönlicher und geistiger Schönheit. Und wer sich diszipliniert, kann sein äußeres Erscheinungsbild durchaus zum Positiven verändern.“

In diesem Sinne bieten wir Beratungen zu Gesundheit und Ernährung in der Hellen Halle an. (Erstgespräch kostenlos).

Gesundheitsberater – ein sinnvoller Beruf

Ernährungs- und Gesundheitsberater stehen in allen Gesundheitsfragen beratend zur Seite. Präventiv setzen unsere Absolventen an, beispielsweise indem sie die körperliche und mentale Fitness stärken, individuelle Ernährungspläne erarbeiten, Vitamin- oder Mineralstoffanalysen erstellen oder individuelle Risikofaktoren mindern helfen. Auf betrieblicher Ebene schauen wir uns im Zertifikatslehrgang Beispiele an, wie ein betriebliches Gesundheitsmanagement gelingen kann. Auch eine psychosoziale Unterstützung ist für viele unserer Ratsuchenden wichtig. Daher ist die Qualifizierung ganzheitlich und systemisch konzipiert und hat u.a. Themen wie Salutogenese und  ZEN-Meditation zum Inhalt. Der neue Lehrgang 2021 mit IHK-Zertifikat startet am kommenden Wochenende mit dem Online-Modul „Lebensmittelkunde“. Interessierten geben wir gerne Auskunft.

Termin: 24. und 25. April 2021

Bewegung macht glücklich

Bewegung ist gesund, schafft Lebensfreude und baut auf natürliche Weise Anspannung und Stress ab. Nach der Anstrengung braucht unser Körper Pflege, Zeit und etwas Zuwendung. Momente der Regeneration sind auch immer Momente des Nachspürens. Nutzen wir sie, belohnt uns der Körper mit Vitalität und größerer Leistungsbereitschaft.

Neben der Powerpflanze Wintergrün sorgen in Primavera`s Muskel- & Gelenkwohl- Produkten Johanniskraut und Arnikaöl für die bestmögliche Regeneration unseres Körpers. Die ätherischen Öle Wacholder, Pfeffer, Rosmarin und Majoran stärken zusätzlich und lassen uns ein unbeschwertes Körpergefühl und uneingeschränkte Beweglichkeit erleben.

Das Muskelwohl Aktiv Öl bio  wirkt lockernd und regenerierend
Gelenkwohl akut Einreibung bio  wirkt lindernd und mobilisierend

Gestörte Hautbarriere

Der Einfluss unserer Psyche auf das Immunsystem und damit auch auf die Hautbarriere ist wohl größer als viele denken. Wie schnell eine angstbefreite Seele gesundet wissen viele Mediziner zu berichten. Bei Kindern kann die Immunleistung durch spielerische Übungen gezielt und überprüfbar gesteigert werden. Im Gegenzug konnte in Studien eine messbare Abschwächung der Immunfunktion bei Menschen festgestellt werden, die ein Scheinmedikament erhielten, dass angeblich die Immunfunktion unterdrückt. Gleiches gilt, wenn man Menschen in Angst und Panik versetzt, z.B. durch zufällig hingelegte Zeitungsberichte mit düsteren Prognosen. Wir müssen also aufpassen, dass wir, gerade in diesen schwierigen Zeiten mit Medienhype zu wechselnden Themen, nicht zu durchlässig werden, psychisch und physisch. Wie sagte einst ein befreundeter Psychologe: „Offenheit ist gut und schön, aber wer zu allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht!“ Nun, was schreibt oben bereits zitierter Dr. Weisenseel?

„In der Haut  -unserem größten Organ-  befinden sich sehr viele Immunzellen, die sich laufend durch Wanderung und Botenstoffe im Austausch mit Immunzellen anderer Körperregionen befinden. Dies erklärt auch, warum bei Infekten oft Hautausschläge zu beobachten sind. Auf einer gesunden Haut und in einem gesunden Darm findet sich eine Vielzahl von Bakterien, mit denen wir friedlich im Einklang leben. Dieses Mikrobiom ist fast so individuell wie ein Fingerabdruck. Ist die Hautbarriere gestört, kann dies das Mikrobiom der Haut und des Darmes aus dem Gleichgewicht bringen.“

Die Folgen von einem solchen Ungleichgewicht können wir im Kosmetikstudio und auch in der Ernährungs- und Gesundheitsberatung oft und  gerade bei Neukunden erleben: Allergien gegen Substanzen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, empfindliche Reaktionen bei Duft- und Konservierungsstoffen belasten die Psyche und geben Hinweis auf eine gestörte Hautbarriere und meistens auch auf einen aus den Fugen geratenen Lifestyle. Wie immer wissenschaftlich fundiert und mit den besten Premiumpartnern im Bunde bieten wir Lösungen in Beratungen und Behandlungen. Dabei sind wir für die reine Routine zuständig, wie Hautreinigung für jeden Typ, und auch Ansprechpartner für Fragen rund um Gesundheit und Schönheit. Letzteres erfordert ein fundiertes Wissen über die Zusammenhänge von Mensch und Natur.

Sonne tanken ohne Reue

Die Sonne tut uns und unserem Organismus gut. Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. UV-Strahlen sind in der Lage unser System positiv wie negativ zu beeinflussen. Die UV-C-Strahlen, die besonders energiereich sind werden bereits in den oberen Atmosphärenschichten ausgefiltert und erreichen den menschlichen Organismus nicht mehr. Die UV-B-Strahlen erreichen jedoch die Haut, wo sie bis in die Epidermis bzw. bis in die obere Dermis  dringen können. Dieser Anteil wird umso größer, je mehr die Ozonschicht gestört ist. Die UV-A-Strahlen sind langwelliger und erreichen uns weitgehend ungehindert. Die UV-A-Strahlen fördern zwar auf der einen Seite die Bildung des lebenswichtigen Vitamins Vit.D, können aber auch Hautreizungen bis hin zu Sonnenbrand verursachen. Auch die bekannten Lippenbläschen Herpes simplex können infolge einer durch Sonneneinstrahlung verursachten Immunsuppression gebildet werden. Wir wissen also, dass die Sonne unser System beeinflusst.
Um die Schönheit und Gesundheit unserer Haut zu bewahren, sollten wir darauf achten, sie mit natürlichen Produkten zu pflegen, die optimal verträglich sind und deren Wirksamkeit klinisch bestätigt wurde. Eine ganze Bandbreite von wirksamen Sonnenschutzmitteln findet sich in unserem Sortiment. Bei allen Mitteln war und ist uns der Grundsatz wichtig: „Schützen und nicht schaden“. Danach spricht eigentlich alles für natürliche Sonnencreme, mal ganz abgesehen vom Risiko „Chemischer UV-Filter“. Die UV-Filter konventioneller Sonnencremes ziehen in die Haut ein und lassen sich im Blut ebenso nachweisen wie in der Muttermilch. Etliche von ihnen wirken ähnlich wie Hormone im Körper. Darüber hinaus schädigen diese massiv die Korallenriffe. Warum wird das eigentlich nicht verboten? Das Angebot in der Naturkosmetik umfasst Milch, Lotion, Creme, Stick und Spray von LSF 20 bis 50. Es gibt Sonnenschutz ohne Duft und getönten. Alle diese Produkte schützen mit ihrem mineralischen Faktor nicht nur vor der Sonne. Sie spenden auch Feuchtigkeit, etwa mit Aloe Vera, und beruhigen die Haut. Pflanzliche Antioxidantien helfen dabei, UV-bedingte Schäden zu reparieren. Sonnenschutz für extreme klimatische Bedingungen und auch feuchtigkeitsspendende und beruhigende Après-Soleil Fluids für Gesicht und Körper verlängern den Schutz selbst nach dem Aufenthalt in der Sonne. Damit die Familie sicher von den positiven Eigenschaften der Sonne profitieren kann, haben wir die innovativsten Sonnenpflege-Produkte zusammengestellt, die einen wirksamen Schutz garantieren: In unserem Sortiment finden sich die Produkte von:
Laboratoires de Biarritz, I+M, SantaVerde, Eco und Weleda.

TIPP: Mit Ampullen-Kur zurück ins Gleichgewicht

Zum Wechsel der Jahreszeiten empfiehlt sich eine 10-tägige Ampullen-Kur, um die Haut zu regenerieren. Wenn die Jahreszeit sich ändert oder wir aus einem Sonnenurlaub kommen bringt die Wirkstoff-Kur gestresste Haut wieder in Balance und sorgt für einen sofortigen frischen und strahlenden Teint. Ideal ist die Anwendung abends, da sich die Haut nachts regeneriert und die Wirkstoffe so ideal in die Haut einwirken können. Die Kollagensynthese wird stimuliert und Pigmentstörungen gemildert. Die Haut wird mit wertvollen Aufbaustoffen versorgt und kann so intensiv regenerieren. Weitere Pluspunkte der Ampullenkur sind die Optimierung des  Feuchtigkeitshaushaltes und die regulierende Wirkung auf die Melaninproduktion. Die Ebenmäßigkeit der Haut wird ebenfalls verbessert.

Im „age protect intensive treatment“ der Firma SantaVerde finden wir die Leitwirkstoffe: Aloe Vera Saft, Aloe Vera Blütenextrakt, Wurzelextrakte, Sanddornextrakt, Apfelextrakt und Hyaluronsäure. Die Anwendung wird wie folgt empfohlen: Den Inhalt der Ampulle auf die gereinigte und tonisierte Haut von Gesicht, Hals und Dekollete´ auftragen und sanft einklopfen. Je nach Hautbedürfnis anschließend noch das Serum auftragen. Die Dr. Hauschka-Komposition  will die Haut ebenfalls zurück ins Gleichgewicht begleiten. Nicht immer ist die Haut dazu allein in der Lage. So ist dies  die zentrale Aufgabe einer Kur. Auszüge aus Wundklee, Zaubernuss, Madonnenlilie sowie Silber, Turmalin und Rubin geben der Haut die richtigen Impulse zur Regeneration. Ich empfehle der Haut viermal im Jahr eine Intensivkur zu gönnen. Dabei könnt Ihr Euch am Wechsel der Jahreszeiten oder an den ganz individuellen Hautbedürfnissen orientieren. Eine Intensivkur umfasst 10 (Santa Verde) oder 28 (Dr. Hauschka) Tage. Bei der 28-tägigen Kur erneuern sich die Hautzellen von Grund auf. Ruhe, Stärke und Harmonie kehren zurück.

Für höchste Ansprüche

Neroli-Blüte

Die Qualität unserer MitarbeiterInnen in der Hellen Halle ist begeisternd hoch. Wir freuen uns in diesem tollen Team in Lippstadt am Start zu sein. Gleich nach den Menschen kommen die Heilpflanzen, die auch zum Team gehören, denn ohne sie könnten wir unsere Berufung nicht leben. Welche Fülle die Natur hier zu bieten hat, lässt uns immer wieder staunen. In der Regenerationspflege bietet Dr. Hauschka beispielweise den Rotklee an. Er kennt das Geheimnis der Erneuerung und gibt der Haut vitale Impulse. An seiner Seite steht das Brutblatt, das der Haut zeigt, wie sie Feuchtigkeit bildet. Die Schlehe ist eine Meisterin im Bewahren von Vitalität, und die Mandel glättet und macht die Haut geschmeidig. Und dann sei die AloeVera erneut genannt, die eine beeindruckende Karriere in unserem Studio hinlegt. Gänseblümchen, Augentrost, Sandelholz, Neroli, Granatapfel, Olive, Borretsch, Ricinus, Immortelle, Schlehe, Rose, Fichte………anspruchsvolle Haut? Ja, kein Wunder und nein, wir versprechen keine Wunder. Wir wollen, dass sich unsere Kunden wohlfühlen in Ihrer Haut und dafür setzen wir uns mit voller Kraft ein. Zusammen mit unseren Partnern entwickeln wir kosmetische Behandlungen, die auf die Bedürfnisse der Haut individuell antworten. Das versprechen wir gerne.

Und was heißt denn eigentlich anspruchsvoll? Im Laufe der Jahre wird Haut dünner und empfindlicher, wir vertragen nicht mehr alle Nahrungsmittel, müssen uns mehr denn je um angemessene Bewegung kümmern. Es geht also immer wieder um Balance. Fältchen bilden sich, die Zellerneuerung verlangsamt sich. So fällt es der Haut schwerer sich abzugrenzen und zu schützen. Deshalb ist sie auch schneller irritiert, zum Beispiel durch Sonnenlicht oder falsche Kosmetik. Bei der Wahl Deines Lebensstils und Deiner Pflege kannst Du jetzt ruhig anspruchsvoller sein  –  Deine Haut, Dein ganzer Organismus ist es auch. Es geht schließlich nicht darum, immer jünger auszusehen, sondern immer besser.

Natürlicher Glanz statt radikaler Chemie

Naturkosmetische Pflanzenhaarfarbe färbt sanft ohne Schaden anzurichten und pflegt dabei auch noch die Haare. Der Umgang mit den Produkten ist allerdings etwas aufwändiger. Da ist gute Beratung Gold wert.

Frauen und auch 3-5% der Männer färben ihre Haare etwa fünfmal pro Jahr. Die Entscheidung für Naturfarben fällt leicht, wenn man sich die Nebenwirkungen der chemischen Produkte betrachtet. Manchen Menschen brennen auch die chemischen Keulen auf der Kopfhaut, was als erste Warnung zu verstehen ist. Zuverlässige Qualität ohne kritische Inhaltsstoffe bietet eine natürliche Haarfarbe. Darum wollen wir hier schildern, wie eigentlich eine Naturhaarfarbe entsteht: Blätter, Früchte und Wurzeln werden getrocknet und vermahlen. Je feiner der Mahlgrad, desto ergiebiger die Farbe. Gut ist dabei, wenn alle Farben eines Produktes im gleichen Mahlgrad vorliegen. Pulver von den Färbepflanzen wird dazu in der ganzen Welt aus biologischem Anbau gekauft. Indien ist der Hauptlieferant für unseren Kontinent.

Kunden, die sich noch nie die Haare gefärbt haben, tun gut daran, sich vorab ausführlich zu informieren, die Färbeanleitung exakt zu befolgen und auf alle Fälle eine Probesträhne zu färben (oder Haare aus der Bürste sammeln und einfärben), um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Hilfreich sind ein Thermometer zur Messung der Anrührflüssigkeit und ein Färbepinsel. Mit dessen spitzem Ende lassen sich Scheitel ziehen. Der Pinsel trägt am Ansatz auf, der eventuell integrierte Kamm zieht die Farbe in die Länge. Handschuhe und Abdeckhaube liegen den Packungen von Khadi und Ayluna bei.

Kleine Tipps aus dem Kosmetikstudio:

  • Wir empfehlen, die Haare vor dem Färben mit Lavaerde-Shampoo zu waschen oder eine Detox- oder Aktivkohle-Haarmaske  (z.B. von Khadi) aufzubringen, damit die Farbe besser aufgenommen werden kann.
  • Bei grauen Haaren ist die Deckkraft besser, wenn sie mit Henna vorgefärbt werden.
  • Nach dem Färben sollten die Haare 24-48 Stunden nicht gewaschen werden, damit der Färbevorgang vollständig abgeschlossen wird.
  • Um die Farbe vor dem ersten Waschen besser zu fixieren, bieten wir Haaröl an. Das fixiert und pflegt zugleich.
  • Oberstes Gebot beim Färbevorgang ist die Temperatur einzuhalten. Daher empfehlen wir auch mit zwei Behältern zu arbeiten und die angerührte Farbe im Wasserbad warmzuhalten. In unserem Geschäft finden sich dazu passende Thermometer.

Die Firma Khadi weist darauf hin:
„Die Verarbeitung der eingesetzten Farb- und Heilpflanzen orientiert sich an der ayurvedischen Lehre und verspricht hohe Deckkraft auch bei grauem Haar. Allerdings ist dafür ggf. eine Vorfärbung nötig. Zur Vorbereitung der Färbung haben wir ein Produkt entwickelt, das die Haare mit Hilfe von Aktivkohle aus der indischen Stachelbeere Amla intensiv vorreinigt.“

Die Firma Ayluna glänzt mit 12 Farbnuancen und ergänzt die Färbepflanzen  durch Bockshornklee, der die Färbung vertieft und dem Färbebrei eine gute Konsistenz gibt.